top of page

Die Wahrheit über Businesskosten: Was jede Gründerin über Geld wissen sollte

Ich habe einen workshop angekündigt - Finanzen im Griff - mit einem echten Experten und Themen wie bspw. welche Kosten verursacht dein Business, was kostet ein Onlinebusiness und wie gehst du am besten mit deinen Gewinnen um. Thema auch Finanz- und Zukunftsplanung. Was glaubst du - reißen mir die Business Ladies diesen Worshop aus den Händen - er ist kostenlos? Die Antwort ist klar - NEIN!




Finanzen im Griff
Finanzen im Griff

Die ersten 48 Stunden und bis jetzt zwei Anmeldungen. Warum ist das so? Es macht natürlich viel mehr Spaß sich mit Traumkunden, Positionierung oder Social Media zu beschäftigen. Zumindest auf den ersten Blick. Warum also Zeit nehmen, um sich über Kosten, Preise oder investieren zu unterhalten?


Die Antwort ist simpel - Geld verdienen ist die eine Seite - das Geld behalten und sinnhaltig anlegen - ist die andere Seite.


Ist dein Ziel finanziell frei zu sein?


In meinen 1:1 Coachings höre ich oft - "Ich möchte finanziell frei sein und unabhängig leben." Doch was bedeutet das genau? Das du Millionen verdienst? Das du mind. 10.000 Euro im Monat hast? Finanziell frei wirst du jedenfalls nur, wenn du mit deinem Geld umgehen und es sinnvoll anlegen kannst. Das bedingt einem gewissen Grad an Finanzwissen. Es funktioniert auch nur, wenn du deine Preise nicht nach Gefühl kalkulierst. Vielen ist gar nicht bewusst, wie teuer so ein Business bereits zum Start schon ist und das sie genau diese Kosten auch wieder erwirtschaften müssen, bis überhaupt die Gewinnschwelle einsetzt.


Bereits wenn du anfängst und eine Homepage haben möchtest, ist die Frage: selbst erstellen oder über eine Agentur? Egal welche Variante - es fallen Kosten an. Für die Registrierung der Domain, die Homepage im Monat bei einem Anbieter, ggfls. für die Mailadresse, Virenschutz usw.. Vielleicht brauchtest du vorher noch IT Ausstattung - erneut Kosten. Dann beginnst du zu werben. Eventuell nutzt du social Media Anzeigen. Dann die virtuelle Adresse, falls du deine Privatanschrift nicht im Netz haben möchtest. Design Tools, rechtliche Aspekte - für Alles entstehen Kosten - die auch weiter laufen.


Im Grunde machst du erstmal Minus mit deinem Business. Weißt du wie viel Geld du im Monat erwirtschaften musst, um überhaupt Gewinn zu machen? Wenn du nachhaltig ein business aufbaust und auch wachsen willst, ist meiner Meinung nach Pflicht, sich mit den Geldthemen auseinander zu setzen.


Angenommen du möchtest nun einen Kurs starten. Wie kalkulierst du den? Nach Bauchgefühl - pie mal Daumen? Das geht und ich kenne viele Ladies, die das genau so machen. Doch die Kunst ist es nicht, den Kurs voll zu bekommen. Das ist nur der erste Meilenstein. Die Kunst ist es, das Business so aufzubauen, dass du dauerhaft davon leben kannst. Deswegen ist es so wichtig, sich mit Preisen zu beschäftigen.


Das erste Geld trudeln ein - und nun?


Du hast jetzt vielleicht 5000 Euro verdient. Was machst du jetzt? Dir das neue Notebook kaufen oder neue Klamotten? Oder direkt in Werbung investieren? Auch diese Themen gehören zum Thema Geld. Denn nicht nur das Finanzamt und die Krankenkasse klopfen bald an die Tür. Hast du auch eine Versicherung für dein Business? Und ein Bankkonto mit Monatsgebühren? Oft erlebe ich Frauen, die einfach los legen und machen. Ich stehe dafür - Business mit Plan aufzubauen. Denn ich möchte kein One-Hit Wonder sein sondern eine Marke, die nachhaltig und erfolgreich wächst. Willst du das auch?


Dann melde dich zu unserem kostenfreien Finanzen im Griff workshop an. Hier geht es zur Anmeldung.


댓글


bottom of page